Wenn schon ein 30er Schild nichts bewirkt, bewirken dann zwei Schilder mehr getreu dem Motto „Viel hilft viel“? Nein, zumindest auf unseren Straßen bewirkt ein Zuviel an Schilder eher das Gegenteil. Im vorliegenden Fall handelt sich um einen Privatweg, der zu einem Golfplatz führt. Der MIV teilt sich die Straße mit Fußgängern, Joggern und Radfahrern.

Es gab und gibt immer wieder Bescherden, dass sich viele Autofahrer hier nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Zunächst ließ der Besitzer des Batzenhofs die beiden vorderen, offensichtlich privat angefertigten Schilder (Privatweg / Zufahrt zum Golfplatz (…) Landwirtschaft frei) aufstellen. Dann brachten die Anwohner in ihrer Verzweiflung ein weiteres Pappschild an. Erst danach folgten die „offiziellen“ Schilder der Stadt. Wie man sieht meinte es die Stadt besonders gut. Aber gut gemeint ist ja bekanntlich oft das Gegenteil von gut gemacht. Nachdem das zweite 30er Schild aufgestellt worden war, hatte man als Fußgänger das Gefühl, dass manche Autofahrer die Zahlen unbewusst addierten.