Wenn man einen Unfall verursacht, hat man es eigentlich am besten: man meldet diesen seiner Haftpflichtversicherung und die kümmert sich um den Rest. Wenn man aber wie ich die Geschädigte ist, hat man eine Menge Rennerei.

Der PKW Fahrer, der mir vor einer Woche die Vorfahrt genommen hat, hat diesen Unfall gar nicht seiner Versicherung gemeldet. Er hat sich auch nicht, wie den Polizeibeamten gegenüber versprochen, bei mir gemeldet. Im Gegenteil, ich musste ihm hinterher telefonieren und als ich ihn nach Tagen endlich erreicht hatte, um den Namen seiner KFZ-Haftpflichtversicherung zu erfahren, auch noch anhören, dass ich mich auf seine Kosten bereichern wolle. Hallo, geht’s noch? Ich will mich nicht bereichern, ich will von seiner Haftpflichtversicherung lediglich meine Unkosten ersetzt bekommen. Schließlich war ich im Krankenhaus und beim Hausarzt, Knie und Schulter wurden geröntgt, Wunden mussten gereinigt und verbunden werden, und das kostet Geld. Außerdem musste ich mir einen neuen Helm kaufen, weil mein alter durch den Unfall einen Riss in der Innenschale hat. Ist das bereichern, wenn ich diese Kosten erstattet haben will? Wohl kaum. Wozu haben wir denn eine KFZ-Haftplicht? Doch um gerade in diesen Fällen einzuspringen.

Meine Schulter nach dem Unfall, das Kinn sieht noch schlimmer aus

Meine Schulter nach dem Unfall, das Kinn und die Hände sehen schlimmer aus

Aber Recht haben, heißt noch lange nicht, auch Recht zu bekommen. Falls jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, wäre ich für nützliche Tipps dankbar.