Die Gemeinde Waldbronn hat den Pinsel geschwungen, weil sie den Radfahrenden etwas Gutes tun wollte. Die Kosten hätte man sich sparen können, denn das Ergebnis ist unterirdisch:

Mein Packster 40 passt in der Breite mal gerade so zwischen die gestrichelte Linie des „Schutz“streifens und der leicht abgesenkten Gosse rechts daneben. Mit einem gößeren Lastenrad oder einem Kinderanhänger müsste ich schon IN der Gosse fahren, wenn ich rechts von der Markierung bleiben wollte. Animiert man seine BürgerInnen so zum Umstieg vom Auto aufs Rad? Wohl kaum!