Wenn man das Wort Kompressionsstrümpfe hört, denkt man unwillkürlich an die potthässlichen hautfarbenen Anti-Thrombosestrümpfe, die u.a. im Krankenhaus nach einer Operation zum Einsatz kommen. Als die ersten Sportkompressionsstrümpfe 2007 auf den Markt kamen und jeder noch so untalentierte Läufer meinte, seine Schnelligkeit und Ausdauer allein durchs Tragen dieser Dinger steigern zu können, war ich gelinde gesagt skeptisch. Kompressionsstrümpfe fand ich damals so überflüssig wie Nasenpflaster.
Doch dann habe ich bei einem Lauf-Wettbewerb ein Paar CEP Compression Sportsocks geschenkt bekommen und natürlich auch ausprobiert. Was die Nasenpflaster anbetrifft hat sich meine Meinung nicht geändert, aber Kompressionsstrümpfe sehe ich mit komplett anderen Augen und kann sie nur jedem Sportler im Kampf gegen schwere Beine empfehlen.

Weiterlesen