Als Gegenbewegung zum Fast Food gibt es den Slow Food. Den Begriff Fast Tourism gibt es zwar nicht, aber wenn man sich die Reiseaktivitäten mancher Japaner anguckt – heute Paris, morgen London, übermorgen Berlin – dann könnte man diese Art von Urlaubsplanung so nennen. Der Trend geht aber in die andere Richtung – zum Ursprünglichen, zum Urlaub ohne Hektik und Stress und zur individuellen Freizeitgestaltung. Und das hat auch die Tourismusindustrie längst erkannt und bietet „entschleunigten“ Urlaub an. Denn nicht nur die viel zitierte Generation Y will mehr als nur Status und Prestige, auch viele Best Ager jenseits der 50 sehnen sich zurück zur „guten alten Zeit“. Nicht „all inclusive“ ist diesen Zielgruppen im Urlaub wichtig, sondern Nachhaltigkeit, Sinnhaftigkeit und ein authentisches Reiseerlebnis: Aktiv den Urlaub verbringen, pilgern, wandern oder Rad fahren statt hetzen.

Wenn auch ihr einen entschleunigten, entspannten Urlaub verbringen und euch dabei mäßig bis viel bewegen wollt, dann ist die Bike-Region Langhe in Norditalien vielleicht genau das Richtige für euch.

Kein Platz für Stress und Hektik – genießen Sie Slow Travelling in einer wunderschönen Region – bekannt für ihre Berge und Schlösser, für guten Wein, leckeren Trüffel und köstliches Essen.

Ihr könnt euch dort Räder leihen, von erfahrenen Reiseführern die Gegend zeigen lassen und entspannt die Köstlichkeiten der Region genießen. Wer sich seine Route lieber selbst zusammenstellen möchte, dem bietet die Region eine kostenlose App für Android oder IPhone an.

Tagsüber Rad fahren und die Gegend erkunden, abends lecker Essen gehen und ein Glas Wein schlürfen – so stelle ich mir einen erholsamen Urlaub vor.