Radelblog

Das Rad – Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Per Rikscha auf der CM

Auf der letzten Critical Mass in Karlsruhe konnten wir ein für unsere Breitengrade ungewöhnliches Rad bewundern – eine Rikscha.

Ich hatte sie zuvor schon mal in Karlsruhe Durlach gesehen und angenommen, dass wir auch in Karlsruhe einen Standort von Radeln ohne Alter haben. Da habe ich mich wohl geirrt, aber was nicht ist, kann ja noch werden.
Diese Rikscha gehört jedenfalls einem Ettlinger, der damit seine Eltern durch die Gegend fährt, weil sie gerne an der frischen Luft sind und früher auch viel mit dem Rad unterwegs waren. Er tue dies aber nicht nur ihnen zuliebe, sondern auch aus rein egoistischen Gründen. Schließlich täte es auch seiner Gesundheit gut, sich mehr zu bewegen. Ich muss sagen, dass ich total beeindruckt war, schließlich ist so ein Gefährt ja nicht ganz billig,

Mit unseren Töchtern haben mein Mann und ich schon des Öfteren scherzhaft diskutiert, wie der Rollator ausgestattet sein müsste, über den wir uns später mal freuen würden. Liebe Töchter, solltet ihr diese Zeilen lesen, ich hätte da ja jetzt noch einen zusätzlichen Wunsch. Wenn ich mal nicht mehr selbst Rad fahren kann, dann würde ich mich über die eine oder andere Ausfahrt in einer Rikscha extrem freuen. Bis es soweit ist, dauert es hoffentlich noch lange. Und bis dahin gibt es bestimmt auch in Karlsruhe einen Standort von Radeln ohne Alter, wo ihr euch dann eine Rikscha ausleihen könnt, um mit uns eine Ausfahrt zu machen 🙂

Zurück

Der Winter kann kommen

Nächster Beitrag

Diamonds are a girl’s best friend?

  1. Martin Zorn

    Bin nicht mehr allein mit meiner Rikscha. Der Bürgerverein Südweststadt, Friedensheim Karlsruhe hat seit Oktober eine Rikscha im Einsatz .
    Möge die Idee weitere Nachfolger in die Region bringen.

    • Anke

      Das ist ja mal eine schöne Nachricht. Wer weiß, vielleicht verhält es sich mit den Rikschas wie mit den Lastenrädern. Erst eins, dann zwei und plötzlich sieht man sie überall in der Stadt. Einer muss nur den Anfang machen. Das waren in diesem Fall Sie, in Ettlingen, wenn ich mich recht entsinne. Sie fahren Ihre Rikscha ja privat. Ist der Bürgerverein Südwest dem Verband Radeln ohne Alter angeschlossen? Ich muss mich da mal schlau machen. Diese Neuigkeit ist vollkommen an mir vorbeigegangen.

    • Martin

      Hallo, am 9.September kommen 5 Rikschas nach Kahrlsruhe. Die ROA Bonn übernachtet hier, auf ihrer Tour vom Bodensee nach Bonn. Näheres im Netz von Radeln ohne Allter Bonn. Die Tour startet am 24.08.2019. Diese Gruppe verdient echt Respekt. Wenn ich richtig informiert bin hat Bonn 12 Rikschas an diversen Standorten. Empfangen oder begleiten wir Sie freundlich.

      • Anke

        Hallo Martin,

        da hat sich „Radeln ohne Alter Bonn“ ja ganz schön was vorgenommen. Letztes Jahr ging die Tour nach Berlin, dieses Jahr geht’s den Rhein entlang. Die Tour startet am Bodensee und führt dann am Rhein entlang zurück nach Bonn.
        Ziel der Tour ist „Radeln ohne Alter“ in ganz Deutschland publik zu machen.
        Dass Karlsruhe am 9. September angesteuert wird, ist natürlich toll. Wo genau werden sie übernachten? Im Friedensheim des Badischen Landesvereins für Innere Mission? Weißt du Näheres?

        • Martin

          Ich werde es vieleicht noch erfahren, teilweise nutzen Sie Jugendherbergen.
          Sie kommen von Rheinmünster. Ich werde mich in Plittersdorf an der Fähre mit ihnen treffen. Soweit der Plan. Aber da kann noch einiges passieren. Hoffe da hält mich Tourmitglied Natalie auf dem laufenden. Weiter geht es linksrheinisch am Dienstag nach Speyer und dort ist ein Aktionstag. Donnerstag nach Worms.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén