Es muss ja nicht immer Schokolade sein. Der Nikolaus mutiert von Jahr zu Jahr mehr zu einer Geschenk-Orgie. Als ich Kind war gab es Mandarinen, Kekse, Nüsse und EINEN Nikolaus aus Schokolade. Heute bekommen viele Kinder einen riesigen Nikolaus-Teller voll mit Süßigkeiten und Geschenken. Wieso eigentlich?

Wenn ihr euren lieben Kleinen und Großen schon was schenken müsst, dann tun es doch auch Kleinigkeiten, Socken zum Beispiel. Dann habt ihr schon was, wo ihr die Mandarinen und Nüsse hineintun könnt.

Es gibt da für die Winterzeit extrem kuschelige Socken von Assos. Es handelt sich dabei um funktionale, leichte Socken mit einem hohen Wollanteil. Der Fersen- und Zehenbereich ist verstärkt, der Schaft verlängert und der Mittelfußbereich zusätzlich unterstützt. Die trage ich in dieser Jahreszeit immer beim Radfahren. Kalte Füße gehören seitdem der Vergangenheit an.

Sehen und gesehen werden, das ist jetzt morgens und abends besonders wichtig. Von VAUDE gibt es eine kleine Blinkleuchte, die man sich hinten an den Rucksack, die Satteltasche oder beim Joggen an die Mütze klemmen kann. Klein, leicht und sehr wirkungsvoll.

Auch ein Schlauchtuch bzw. Multifunktionstuch kostet nicht die Welt und lässt sich im Handumdrehen in einen Nikolaus-Strumpf umfunktionieren. Von BUFF oder P.A.C. gibt es eine riesige Auswahl an farbenfrohen Tüchern, die man als Halstuch, Stirnband, Mütze oder Balaclava bei jedem Wetter und in jeder Jahreszeit tragen kann.

Ich finde es reicht, wenn der Nikolaus eine dieser Kleinigkeiten mitbringt. Dazu dann noch einen Nikolaus, ein paar Mandarinen und Nüsse – fertig.