Ich fahre meine Spikereifen jetzt in der dritten Saison. Die äußere Reihe ist noch top, die beiden mittleren schon sehr abgefahren und ein paar Spikes sind bereits herausgefallen.

Wenn ihr auf das Bild klickt, könnt ihr gut erkennen, dass die äußeren Spikes noch ganz gut aussehen, während die in der Mitte mehr oder minder platt sind. Kein Wunder, denn bei Licht betrachtet fahre ich im Winter, wenn es geschneit hat oder glatt ist, nur morgens auf einer Schnee- / Eisdecke. Auf dem Heimweg abends ist die weiße Pracht in der Regel bereits geräumt. Da nutzen die Spikes natürlich schnell ab.

Ich habe mir jetzt Ersatzspikes besorgt, um die herausgefallenen Spikes zu ersetzen:

Die Spikes passen laut Hersteller auf alle Spikereifen von Schwalbe. In meiner Naivität hatte ich natürlich geglaubt, dass der Austausch mit dem Werkzeug ratz fatz geht. Da hatte ich mich getäuscht. Ziemlich ratlos stand ich mit dem Teil in der Hand vor meinem Rad. Wie bekomme ich jetzt die Spikes in diese kleinen Löcher? Mache ich da vielleicht den ganzen Reifen kaputt, wenn ich zuviel Druck ausübe?

Google weiß alles, dachte ich mir. Google wusste zwar alles zum Thema Spikereifen, aber nichts zum Thema Spikes einsetzen. Erst auf YouTube bin ich fündig geworden:

Wenn ich den Film vor dem Kauf der Spikes inkl. des Werkszeugs gesehen hätte, hätte ich mir natürlich nur die Ersatzspikes besorgt und so gleich mal 8 Euro gespart. Aber hinterher ist man immer schlauer. Es erfordert einigen Kraftaufwand, die Spikes in die winzigen Löcher zu bekommen. Macht es genauso, wie im Film beschrieben: langsam von der Seite her kraftvoll ins Loch drehen und erst wenn man ein Stück weit im Mantel ist aufrecht hineindrücken.