Kritische Situationen ergeben sich immer dann, wenn sich Radfahrer und PKWs zu nahe kommen. Das kann in Form von plötzlich aufgerissenen Autotüren geschehen oder aufgrund eines zu geringen Seitenabstandes beim Überholen.

Neuer Radweg in der Hardtstraße

Neuer Radweg in der Hardtstraße

Rechts neben diesem Radweg befinden sich Parkbuchten. Wie ihr seht, hat man dies bei der Konzeption des Radweges schon berücksichtigt, indem man den Radweg ein Stück weit weg vom Fahrbandrand nach links verlegt hat. Sollte also ein PKW Fahrer seine Tür ohne vorherigen Schulterblick öffnen, ist immer noch ausreichend Platz für den Radfahrer. Er muss in so einer kritischen Situation nicht nach links ausweichen und dort womöglich mit einem PKW kollidieren. Im obigen Fall gibt es wenigstens eine Türbreite Abstand zwischen dem Radweg und den Parkbuchten.

Überholt ein PKW Fahrer einen Radfahrer sollte der Abstand viel größer sein. Der Gesetzgeber fordert einen Mindestabstand von 1,5 m, ab 90 km/h sogar einen Abstand von 2 m. Daran halten sich aber nur die wenigsten. Den meisten Autofahrern ist nicht bewusst, mit welcher Wucht der Fahrtwind ihres PKWs den überholten Radfahrer trifft. Ungeübte Radfahrer kommen dabei leicht ins Trudeln. Je dichter der Abstand zwischen dem überholenden PKW und dem Radfahrer ist und je schneller das überholende Fahrzeug fährt desto größer sind die Kräfte, die auf den Radfahrer wirken.

Mit Abstand gefallt ihr PKWs mir alle am besten!