Nachdem ich ja schon den Autofahrern und Hundebesitzern liebevolle Briefe geschrieben habe, möchte ich auch euch gerne mitteilen, dass ich euch schätze. Wieso sollte ich auch nicht, schließlich laufe ich selbst für mein Leben gern.

Was ich allerdings gar nicht mag, ist die dumme Angewohnheit vieler Walker und Jogger zu mehreren nebeneinander zu gehen bzw. zu laufen. Dagegen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden, wenn ihr uns Radfahrern ein Stück des gemeinsam genutzten Rad-/Fußweges freilassen würdet. Meist blockiert ihr aber die ganze Breite des Weges und seid derart in euer Gespräch vertieft, dass ihr unser Kommen gar nicht bemerkt. Deshalb habe ich mir angewöhnt, mein Herannnahen durch lautes Klingeln kundzutun. Diese Lärmbelästigung bitte ich zu entschuldigen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass ihr, wenn ich erst kurz hinter euch klingle, erschreckt auseinanderspritzt und euch gegenseitig anrempelt, weil ihr euch nicht einig seid, ob ihr nach rechts oder links ausweichen sollt.

Wenn ich schon dabei bin, hätte ich noch eine Bitte an die Nordic Walker unter euch. Bitte passt auf eure Stöckchen auf. Diese dienen eigentlich dazu, das Walken kraftvoller und dynamischer zu machen. Bitte fuchtelt nicht damit herum, ihr könntet andere damit verletzen, auch solltet ihr Arme und Beine einer Seite nicht gleichzeitig nach vorne bewegen. Dass nennt man dann Passgang. Das sieht nicht nur komisch aus, dadurch kommt es auch zu einer unharmonischen Bewegung, ihr kommt ins Trudeln und nehmt viel mehr Platz in Anspruch als nötig wäre.

Wenn sich jeder von uns auf gemeinsam genutzten Rad-/Fußwegen rücksichtsvoll und vorausschauend verhält, werden wir prima miteinander auskommen. Ich glaube, dass wir das schaffen, denn im Grunde wollen wir alle das Gleiche – Bewegung an frischer Luft.

Eure Anke