Weil es mir Spaß macht

Jetzt könnte ich eigentlich schon den Griffel fallen lassen bzw. auf „Speichern“ drücken, denn damit ist eigentlich schon alles gesagt. Der Vollständigkeit halber werde ich aber noch einige andere Gründe auflisten:

Weil mir da immer die besten Ideen kommen
Egal ob beim Joggen oder Rad fahren, bei sportlicher Aktivität habe ich immer die besten Ideen. Ich weiß nicht wieso das so ist, aber viele Lösungsansätze für berufliche oder private Probleme habe ich beim Rad fahren oder  Joggen gefunden.

Weil ich so Dinge erlebe, die ich sonst nicht erleben würde
Jeden Tag entdecke ich etwas Neues: Entenküken, die ihrer Mutter hinterher schwimmen, die ersten Knospen, Blumen am Wegesrand, Nebelschwaden, das Rascheln des Laubes, das Gezwitscher der Vögel bei Sonnenaufgang, der Geruch, wenn Regen auf staubtrockene Straßen fällt. All das und noch so Vieles mehr sieht, hört und riecht der Autofahrer nicht.

Weil ich schneller ankommen will
Jeden Tag eine neue Baustelle, eine neue Umleitung oder eine neue Ampel. Pendler, die mit dem Auto in die Stadt wollen, müssen starke Nerven und viel Geduld haben. Der Titel „Baustellen-Hauptstadt“ Deutschlands ist uns auf jeden Fall sicher. Mit dem Rad fahre ich am Stau vorbei und bin in der Regel schneller am Ziel als meine Auto fahrenden Kollegen.

Weil ich gesund bleiben will
Ich fahre seit 2 Jahren täglich mit dem Rad zur Arbeit – bei jedem Wetter. Weder Hitze noch Kälte, Regen oder Schnee haben mich aufgehalten. Ich war noch nicht einen einzigen Tag krank. Scheint was dran zu sein an der These, dass moderate Bewegung das Immunsystem stärkt. Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen, die regelmäßig mit dem Rad fahren nur halb so viele krankheitsbedingte Fehltage haben wie Menschen, die sich kaum oder gar nicht bewegen (das sollte ich vielleicht mal meinem Chef sagen bei der nächsten Gehaltsrunde).

Weil ich schlank bleiben will
Ich sehe zwar nicht so aus, aber ich esse gerne und gerne auch viel. Doch egal wie viel ich auch esse, ich nehme einfach nicht zu. Autofahrer verbrennen Benzin oder Diesel. Ich verbrenne Kalorien und es strengt mich nicht einmal an.

Weil ich so Geld spare
Bisher – und das Jahr ist ja noch jung – bin ich 2013 gut 8000 Kilometer mit dem Rad gefahren, das meiste davon auf dem täglichen Weg zur Arbeit. Mein Auto verbraucht auf 100 km ca. 9 Liter Diesel (Stadtverkehr). Gehen wir von einem Dieselpreis von 1,40 EUR aus (wäre schön), dann kommen wir auf stolze 720 Liter und 1008 EUR, die ich durchs Rad fahren gespart habe. Ich sollte mal wieder Shoppen gehen!

Weil ich meinen bescheidenen Beitrag für die Umwelt leisten kann
Für die Herstellung eines Fahrrades benötigt man nur etwa 5 Prozent des Materials und der Energie, die man braucht um ein Auto herzustellen. Autoabgase verschmutzen die Umwelt, ein Fahrrad tut das nicht.

Weil ich das mit der ganzen Familie tun kann
Kaum ein Hobby ist so familienfreundlich wie das Rad fahren. Als die Kinder noch klein waren, saßen sie im Kindersitz hinten auf dem Rad. Mittlerweile sind sie groß und fahren einem fast davon. Wir leben es vor, die Kinder machen es nach.