Fahrradstraßen sind eigentlich für uns Radfahrer gemacht. Dort haben wir Vorrang, dürfen nebeneinander fahren und sollen uns sicher führen. Andere Fahrzeuge dürfen dort nur fahren, wenn es durch ein Zusatzzeichen ausdrücklich erlaubt ist. In der Erbprinzenstraße (Foto) dürfen PKW fahren und sonntags bis 13 Uhr sogar parken. Das Foto ist übrigens nach 14 Uhr entstanden.

Fahrradstraßen zeigen den Radfahrern, dass sie als Verkehrsteilnehmer wertgeschätzt werden.

Fahrradstraßen – mehr Autos als Fahrräder

Wir haben in Karlsruhe viele solcher Fahrradstraßen und sind damit Vorbild für andere Städte. Einziger Haken, wenn die Schilder nicht stünden, würde man gar nicht merken, dass es sich hier um eine Fahrradstraße handelt.

Die Sicherheit der Radfahrer ist in einer Fahrradstraße größer.

Das klingt schön. aber solange man KFZ-Verkehr in Fahrradstraßen zulässt, sieht die Realität leider anders aus. Nehmen wir den Zirkel und die Sophienstraße. Dass Radfahrer hier Vorrang haben, davon merkt man als Radfahrer herzlich wenig. Es wird gedrängelt, dicht überholt und geschnitten. Wieso macht man nicht endlich Nägel mit Köpfen und lässt abgesehen von Anwohner keinen PKW Verkehr mehr zu?