Ist das Kunst oder kann das weg?

Fahrrad mit Platten an der Alb

Fahrrad mit Platten an der Alb

Seit einer Woche steht dieses Rad jetzt schon an der Alb. Es hat einen Platten und der Besitzer hat es am Geländer unter einer der Albbrücken abgestellt. Wenn man mal vom Platten absieht, ist das Rad eigentlich noch gut in Schuss. Auch die Qualität des Fahrradschlosses lässt darauf schließen, dass der Besitzer des Rades plant, es irgendwann wieder abzuholen. Er sollte sich nicht allzu viel Zeit lassen. Endweder fehlen bald das nicht gesicherte Vorder- und/oder Hinterrad oder die Stadt sammelt es ein und verkauft es nach der gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungsfrist auf eine ihrer nächsten Versteigerungen.

Mehrmals jährlich versteigert das Fundbüro der Stadt Karlsruhe Fahrräder und andere Fundsachen, deren Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist.

Der nächste Versteigerungstermin ist der 25. Juli (14.00 Uhr). Zwei weitere folgen am 26. September und am 21. November.

In Dammerstock in der Danziger Straße 2 kann man sich die Fundsachen 10 Minuten vor Beginn der Versteigerung anschauen.

Jährlich werden in Karlsruhe rund 800 Fahrräder und Mofas als Fundsachen abgegeben und nach einer Aufbewahrungsfrist von 6 Monaten versteigert oder dem Finder übergeben. Darunter befindet sich so manch ein Schmuckstück, dass man sich fragt, warum sich der Besitzer nicht beim Fundbüro gemeldet hat.