Das Rad - Fortbewegungsmittel und Lebensgefühl zugleich

Kategorie: Nützliches Seite 1 von 55

Jeanskiller

In einem sind sich wahrscheinlich alle einig, die wie ich einen Cambium Sattel ihr Eigen nennen. Der Sattel ist robust, absolut wetterfest, äußerst bequem und extrem pflegeleicht. Wenn man sich allerdings die Kommentare auf Twitter anschaut, könnte man meinen, dass der Sattel ein wahrer Jeans-Killer ist.

Keine meiner Hosen hat bisher Schaden genommen, und ich fahre den Sattel schon gut 27 000 km. Meiner Meinung nach kann ein leicht angerauhter Sattel wie der Cambium nur dann Schaden anrichten, wenn er zu hoch eingestellt ist, so dass man beim Fahren auf ihm hin und her rutscht.

Farbverschwendung!

Die Gemeinde Waldbronn hat den Pinsel geschwungen, weil sie den Radfahrenden etwas Gutes tun wollte. Die Kosten hätte man sich sparen können, denn das Ergebnis ist unterirdisch:

Mein Packster 40 passt in der Breite mal gerade so zwischen die gestrichelte Linie des „Schutz“streifens und der leicht abgesenkten Gosse rechts daneben. Mit einem gößeren Lastenrad oder einem Kinderanhänger müsste ich schon IN der Gosse fahren, wenn ich rechts von der Markierung bleiben wollte. Animiert man seine BürgerInnen so zum Umstieg vom Auto aufs Rad? Wohl kaum!

Karlsruhe erFAHREN

Wissen Sie, wie Karlsruhe entstanden ist – und wo der Ursprung lag? Wo die „Straße der Demokratie“ durch Karlsruhe verläuft und warum das ZKM einmalig in der Welt ist? Folgen Sie uns auf einer spannenden Radtour durch Karlsruhe und erFAHREN Sie die Highlights der Stadt auf den Spuren der Markgrafen von Baden bis hin zur modernen „Residenz des Rechts“.  

Schon lange geplant, gestern endlich mal in die Tat umgesetzt – eine Stadtrundfahrt per Rad durch die Stadt, in der ich seit über 30 Jahren lebe. Ich wusste nicht, wo genaue sie entlang führen würde. Die Kurzbeschreibung der Karlsruhe Tourismus GmbH (s.o.) ließ aber vermuten, dass wir einige der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt ansteuern würden. Ich wollte mich einfach überraschen lassen und hoffte, Orte kennenzulernen, die ich noch nicht kannte.

Radfahrer sind hitzeresistent

Wer befürchtet hatte, dass die gestrige Critical Mass der Hitze zum Opfer fallen würde, der lag falsch. Radfahrer, insbesondere Alltagsradler, fahren bei jedem Wetter. Und so machten sich dann allen Unkenrufen zum Trotz 233 Radfahrer auf den Weg durch die Karlsruher Innenstadt. Der Streckenverlauf war gut gewählt. Es war ein Mix aus Sightseeing Tour und Baustellentourismus. Insbesondere für Neu-Karlsruher bietet die Critical Mass so manch ein Aha-Erlebnis.

Danke Karlsruhe!

Wer hätte gedacht, dass ich mich mal mit Vorfreude auf den Weg zum Zirkel machen würde. Als Radfahrer habe ich diese Straße schon immer gehasst. Sie war die Karikatur einer Fahrradstraße, aber keine Fahrradstraße. Doch jetzt wird der MIV gekonnt ausgebremst. Der Zirkel kann nicht mehr als Durchfahrtsstraße missbraucht werden, er ist jetzt von beiden Seiten eine Sackgasse.
Diese seit gestern stehenden Schilder sind bei vielen Radfahrern schon fast so was wie eine Pilgerstätte. Ich war nicht die einzige, die dieses Motiv mit der Kamera festhalten wollte.

Radfahrer frei, rien ne va plus für den MIV!

Fahrradreparatur-Stationen

Ich muss unbedingt an meiner Lesekompetenz arbeiten bzw. zukünftig Texte bis zum Schluss durchlesen und nicht mittendrin mit der Lektüre aufhören.
Worum geht es hier? Um eine Pressemeldung der Stadt Karlsruhe.

Nach „Karlsruher Bäder bieten den Besuchern jetzt ein kostenloses Werkzeugset und eine Luftpumpe in Form einer Fahrrad-Reparaturstation auf den Vorplätzen des Europabades Karlsruhe (…)“ habe ich nicht auf „weiter“ geklickt und angenommen, dass ALLE Karlsruher Bäder jetzt mit einer DIY Reparaturstation ausgestattet sind.
Demenstrechend enttäuscht war ich heute Morgen, als ich auf meinem Weg in die Stadt weder am Bad in Wolfartsweier noch in Rüppurr oder am Sonnenbad solch eine Station entdecken konnte. Lediglich am Europabad wurde ich fündig.

Fahrrad Reparaturstation am Europabad

36 Grad und es wird noch heißer

Laut dröhnt der Song aus dem wuchtigen Lautsprecher neben mir auf dem Lastenrad. Die Radfahrer um mich herum singen den Text mit und wiegen sich – soweit das im Fahren eben geht – im Rhythmus der Musik.
Passt wie die Faust aufs Auge, denke ich. Es ist Freitag kurz nach halb zwölf und knapp 1000 Radfahrer rollen in einem nicht enden wollenden Strom langsam durch die Stadt. Nein, es ist nicht letzter Freitag des Monats und nicht Critical Mass. Die Schülerinnen und Schüler der Karlsruher Fridays for Future Bewegung haben diese Massen von Radfahrer in Bewegung gesetzt.

Zukunft Radverkehr

Unsere Meinung zählt! Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, kurz BMVI, hat eine Umfrage zur Zukunft des Radverkehrs gestartet. Der Nationale Radverkehrsplan läuft 2020 aus. Es ist also an der Zeit, die Weichen für die weitere Zukunft zu stellen. Durch die Teilnahme an dieser noch bis zum 30. Juni laufenden Umfrage können wir alle hier gestaltend mitwirken.

Die Expertinnen und Experten des Alltags sind Sie – daher ist Ihre Meinung bei der Weiter­entwicklung des NRVP so wichtig!

Man muss sich nur kurz registrieren und kann dann nicht nur an der Umfrage teilnehmen und von acht genannten Zielen seine drei Favoriten wählen, sondern auch eigene Ideen formulieren.

Cargobike Roadshow 2019

Am Freitag, den 24. Mai macht die Cargobike Roadshow wieder Halt in Karlsruhe. Von 14 – 19 Uhr kann man auf dem Karlsruher Friedrichsplatz zwölf verschiedene Lastenradmodelle bestaunen und natürlich Probe fahren. Das Roadshow Team steht wie jedes Jahr mit Rat und Tat zur Verfügung.
Letztes Jahr habe ich die Möglichkeit, Lastenräder unterschiedlicher Hersteller zu testen, ausgiebig genutzt. Ergebnis: Einen Monat später war ich selbst stolze Besitzerin eines Lastenrades von Riese und Müller.

Neben dem Testfuhrpark der Cargobike Roadshow präsentieren auch Karlsruher Fahrradhändler wieder interessante Produkte rund ums Rad.
Ich habe zwar schon ein Lastenrad, aber gucken darf man ja noch. Außerdem interessiert mich das Modell Douze G4E Box von Douze Cycles mit dem Broseantrieb, das Drive Cargo von I:SY und das Load 60 Vario von Riese und Müller. Eigentlich habe ich ja noch jede Menge Platz in der Garage … 🙂

Lastenradparade

Nachtrag, Dienstag, 14.05.2019:
Martin hat mich gerade über die Kommentarfunktion darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung kurzfristig abgesagt wurde.

Das ist natürlich jammerschade.
———————————————————————————————
Am 17. Mai findet anlässlich des Karlsruher Klima-Frühlings eine Lastenrad Parade statt. Die Parade soll Lust aufs Rad machen und aufzeigen, welche vielfältigen Möglicheiten Lastenräder für eine nachhaltige und klimafreundliche Art der Mobilität bieten.

  • Start: 18 Uhr auf dem Kronenplatz
  • Strecke: ca. 10 Kilometer durch die Innenstadt
  • Ausklang: Fettschmelze im Alten Schlachthof.

Eingeladen sind alle Lastenradnutzerinnen und Lastenradnutzer aus Karlsruhe und Umgebung, damit es eine möglichst große und bunte Parade wird.
Ist doch klar, dass ich mir diesen Termin schon mal dick und fett im Kalender notiert habe, schließlich bin ich ja seit einem knappen Jahr stolze Besitzerin eines Packster 40 von Riese und Müller 🙂

Seite 1 von 55

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén