Ampeln, insbesondere an großen Kreuzungen oder viel befahrenen Straßen, mutieren immer mehr zu Litfaßsäulen. Sie laden manchmal geradezu zum Verweilen ein. Denn hier werden nicht nur Flüchtlinge willkommen geheißen, Babysitterjobs vergeben oder Wellensittiche gesucht, hier wird man richtiggehend unterhalten, z.B. durch Ampelwitze:

Ampelwitze (gesehen auf Twitter)

Ampelwitze an der Kriegsstraße

Ich finde, das ist eine super Idee, die Nachahmer finden sollte. Die Zeit des Wartens wird einem versüßt und erscheint auf einmal gar nicht mehr so lang. Ein Dank an den unbekannten Karlsruher Spender. Die Kriegsstraße ist ätzend. Die Autos meist viel zu schnell und viel zu laut. Der Zettel mit den Witzen – leider jetzt schon wieder verschwunden – hat vielen Karlsruhern die Wartezeit angenehm verkürzt.